Bezeichnung: Svenska Cellulosa B (856193)
Land:Schweden neu!
Branche: Rohstoffe
Stück: 150,00
Kaufkurs: 7,00 EUR
Kosten: 1.050,00 EUR

Einleitung

Megatrends: Ressourcenknappheit, Umweltschutz und Klimawandel ✓
Unser aktueller Wohlstand basiert auf der Nutzung von nur begrenzt auf der Erde vorkommenden Rohstoffen. Ungefähr 80% der weltweiten Energieversorgung erfolgt durch die Nutzung fossiler Brennstoffe. Knappe Rohstoffe wachsen nicht nach und müssen daher effizienter genutzt werden oder vermehrt durch Alternativen ersetzt werden.

Um die zunehmende Zerstörung der Umwelt durch den Menschen und damit unserer Lebensgrundlagen durch den Menschen zu stoppen, muss sich unsere Gesellschaft wandeln. Die Liste der Herausforderungen scheint endlos: Artensterben, Abholzung, Luft- und Wasserverschmutzung… Durch die Lösung streben ganze Branchen auf: Recycling, Erneuerbare Energien, Plastikalternativen und viele mehr.

Für Konsum, Bodenschätze und für mehr Landwirtschaftliche Flächen wird weltweit so viel Wald vernichtet wie nie zuvor. Ungefähr 13 Millionen ha. Wald werden jährlich vernichtet – das entspricht in etwa der Fläche Griechenlands. Dass es anders geht, zeigt Schweden. Hier werden für jeden Baum der abgeholzt wird, drei neue Bäume gepflanzt, wodurch die Waldflächen dort jedes Jahr zunehmen.

Ein Teil davon gehört Svenska Cellulosa AB (kurz: SCA) – und zwar rund 6% des Schwedischen Waldes. Damit ist das Unternehmen der größte private Waldbesitzer Europas und ist im Besitz von Flächen die fast der Größe Belgiens entsprechen. Durch die Aufnahme in die KapitalFarm bin ich nun im Besitz von Anteilen eines weiteren nachhaltigen und zukunftsgerichteten Unternehmens.

Das Unternehmen

Geschichte und Geschäftsfelder

SCA wurde 1929 als Verbund von zehn Schwedischen Forstunternehmen gegründet. 1950 erfolgte dann nach dem 2. Weltkrieg der Börsengang. Anschließend entwickelte sich das Unternehmen zusätzlich in den Geschäftsbereichen der Verpackungen und Hygieneprodukte.

Mitte 2017 wurde ein großer Bereich des Unternehmens abgespalten: Das Geschäft mit Hygieneartikeln auf Cellulosebasis firmiert seitdem unter dem Namen Essity (bekannt zum Beispiel durch seine Marken Tempo und Zewa). Aber zurück zu SCA:

Svenska Cellulosa hat seine Wertschöpfungskette nahezu perfekt vertikal integriert. Die Setzlinge werden selbst gezogen. Die Bäume werden selbst gefällt, transportiert und in den eigenen Sägewerken verarbeitet. Im weiteren Prozess werden alle Bestandteile der Bäume verwertet: Der Stamm wird als Baustoff oder für Möbel verwendet, die entstehenden Reste können dann als Papier oder Holzfasern weiterverarbeitet werden. Dabei anfallende Harze und Öle werden zur Energiegewinnung herangezogen. Die Energie wird entweder direkt in Form von Wärme und Strom oder als Pellets und Biokraftstoffe verkauft. Über eigene Projekte und Joint-Ventures werden auf dem Land von SCA außerdem über 300 Windkraftanlagen betrieben.

Als Dienstleister für Waldbesitzer bietet SCA auch Beratungsleistungen an und fällt und transportiert das Holz seiner Kunden.

Verarbeitungsprozess Svenska Cellulosa (Quelle: https://www.sca.com/en/about-us/Investors/ > Investor presentation 2019 )

Ich habe mir die B-Aktien gekauft. Die A-Aktien haben 10 Stimmrechte pro Aktie, die B-Aktien nur eine Stimme. Zudem gibt es keine Nachteile, die gegen den Kauf der günstigeren B-Aktien sprechen.

Nachhaltigkeit

Allmählich kommt langsam auch die Politik (und die Gesellschaft) zu der Einsicht, dass Umwelt- und Klimaschutz die wesentlichen Themen der Zukunft sein werden. Wenn die Menschheit noch eine Weile bestehen möchte, führt am Erhalt der Umwelt und der Reduktion von Emissionen zugunsten des Klimas kein Weg vorbei. Ich bin daher davon überzeugt, dass nachhaltige Unternehmen zu den Profiteuren gehören werden.

SCA hat als Unternehmen im Jahr 2018 jährlich 8 Millionen Tonnen CO2 eingespart. Hinzu kommt, dass Holz als Material im Gegensatz zu fossilen Rohstoffen nachwächst und natürlich biologisch abbaubar ist. Das ist jetzt natürlich weder rocketscience noch etwas neues – könnte aber zukünftig zu einer steigenden Nachfrage führen. Schon jetzt erleben wir wie Produkte, die auf fossilen Rohstoffen basieren vermieden werden und durch biologisch abbaubare Alternativen ersetzt werden.

Climate change is one of the greatest challenges facing humanity. The forest and its products are an important part of the solution.

– Svenska Cellulosa

Durch den Ersatz von holzbasierten Produkten von SCA werden schon heute 5 Mio. Tonnen Co2 jährlich eingespart.

Kaufgrundlagen

KGV: 16,9 (2019e)
Umsatzwachstum:13 % > 5 %
Div. Kontinuität: 10 Jahre

Div. Rendite (2019e): 2,4 % > 2,5 %
Div. Wachstum: 9,1 % > 7,5 %
Div. Quote: 34 % 25-75 %

Mit einer Ausnahme sind meine Mindestkriterien für einen Aktienkauf erfüllt. Dabei ist auch die Dividendenrendite von 2,4 % knapp unter meinem Mindestkriterium. Die Aktien von konkurrierenden Unternehmen weisen teilweise eine deutlich höhere Dividendenrendite auf – ich habe mich allerdings zugunsten einer höheren Kontinuität und geringeren Dividendenkürzungen entschieden.

Dividendenhistorie von SCA, bereinigt um Aktiensplits

Seit 10 Jahren wurde die Dividende nicht mehr gesenkt. Darüber hinaus fiel die Reduktion der Dividende in der Finanzkrise mit 28% auch moderat aus. Auch der aktuelle Kurs enthält aufgrund der aktuell niedrigen Holzpreise mittel- bis langfristig noch Luft nach oben. Eine steigende Nachfrage nach Holz als Baustoff sowie nach Zellulose für den zunehmenden Bedarf an (plastikfreien) Verpackungen kann auch in Zukunft für weitere Umsätze und weiteres Dividendenwachstum sorgen.

Portfolio

Teilt man den Flächenbesitz von SCA durch die verfügbaren Aktien kommt man auf ungefähr 37 m² Flächenanteil pro SCA-Aktie. Also könnte man sagen, ich habe mit meinem Kauf 5.500 m² (etwas weniger als ein Fussballfeld) in das Portfolio aufgenommen.

Land: Mehr Diversifikation
Branche: leichte Erhöhung der Branche über Zielwert
Dividendenrendite: Leider unter meinem Durchschnitt. Die Portfolio Dividendenrendite sinkt daher durch den Kauf.
jährliches Einkommen: + 25,50 €
monatliches Einkommen: + 2,125 €

Warum nicht…

  • Weyerhaeuser Company? Ausschüttung von über 100% der Gewinne, kaum Entwicklung des Aktienkurses.
  • Stora Enso? Nur teilweise Holz aus eigenem Bestand, Fehlendes Wachstum von Umsatz und Gewinn

Auch wenn andere Holzaktien teilweise im Internet gelobt werden und mit höheren Dividendenrenditen locken habe ich mich bewusst für SCA entschieden.

Wie immer bin ich sehr gespannt auf eure Meinungen und freue mich über Rückmeldungen 🙂

Disclaimer

Keine Anlageempfehlung; Wie im Artikel geschildert, halte ich selbst Aktien vom beschriebenen Unternehmen. Ausführlicher Disclaimer: Hier

Quellen:

https://www.regenwald.org/news/8950/30-millionen-hektar-pro-jahr-weltweite-abholzung-auf-rekordniveau

https://www.sca.com/en/about-us/sustainability/fossil-free-world/

https://www.sca.com/en/about-us/Investor

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Meist diskutierter Kommentar
Heißester Kommentar
1 Comment authors
Maxi Recent comment authors
  Abonniere  
Neueste Älteste Am besten bewertet
Benachrichtigung
Maxi
Gast
Maxi

Top Kauf, finde das auch das beste Wald-Unternehmen vor Allem auch bzgl. Nachhaltigkeit!